NAVIGATION
 AKTUELLES
 KOMPAKT
BREMER des Monats: Kathrin Bahr und Julia von Wild  
Michl Müller  
Beethoven! The Next Level  
La Strada  
Skate Nights  
Ausweg gesucht  
Wochenende an der Jade  
Maritimes Familienfest  
Walle Das Fest  
Lange Nacht der Kultur  
 KONZERTE
 KINOVORSCHAU
 PARTY-TIPPS
 KULTURSZENE
kalender Kalender
Übersicht mit Kinoprogramm, Party, Theater, Themen und vielen anderen Terminen
 Kompakt
01.03.2004 , 14:49:49

Hallo Welt – hier Nullnummer

Es war einmal: die Nullnummer. Von 1994 bis -97 brachte die sonntägliche Comedy-Show die Hörer von Bremen Vier zum Schlapplachen und gehörte mit insgesamt fünf veröffentlichten Alben sowie etlichen Singles zu den erfolgreichsten Produktionen Radio Bremens.
Ihre Hauptdarsteller Gisbert Geier, Hermine Plaschke, Waldemar Zwickel, Dankwart von Hinten sowie die Darsteller und Erfinder Peter Mack und Jens-Uwe Krause genießen bis heute Kultstatus. Grund genug, den Wünschen der Fans entgegenzukommen und die Nullnummer wieder aufleben zu lassen. Die Initialzündung dazu gab es bereits vor zwei Jahren, weiß Jens-Uwe Krause: „Als wir damals die Nullnummer beendet haben, lag es daran, dass wir einfach keine Lust mehr auf Geier, Plaschke und Co. hatten“, erinnert sich der Moderator. „Ein erstes Aha-Erlebnis hatten wir dann vier Jahre später auf der 15-Jahre-Bremen-Vier-Party. Bei einem Kurzauftritt von Geier und Plaschke gerieten die Massen derart aus dem Häuschen, dass es auch bei uns plötzlich wieder kribbelte. Peter arbeitete zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht mehr bei Bremen Vier und ich hatte mit der Morgenshow ‘Der Dicke & der Dünne’ ebenfalls alle Hände voll zu tun.“ Das zweite Aha-Erlebnis war die Geburt der Fanseite www.pimpimpim.de im Mai 2003. „Zwei beinharte Nullnummer-Fans hatten eine fantastische Seite ins Netz gestellt, die zu lauten Comeback-Rufen führte.“ Als Mack dann Mitte letzen Jahres zum Sender zurückkehrte, war das Feuer schnell wieder entfacht. „Und weil die Show in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum feiert, beschenken wir die Fans und uns mit zehn brandneuen Shows.“ Alles beim alten also, oder doch nicht? – „Uns war sofort klar: Die Fans sollen ihre heißgeliebte Show bekommen und sich nicht an eine pseudo-aufgepeppte neue Wischiwaschi-Witzesendung gewöhnen müssen. Die älteren sollen vorm Radio sitzen und denken ‘Hach, weißt Du noch – damals!?’ und die Jüngeren sollen denken: „Nanu, wie hört sich das denn an, ist ja abgefahren!“ Und worauf darf sich die geneigte Hörerschaft demnächst freuen? – „Es wird wieder böse, es wird hemmungslos, und es wird saukomisch! Außerdem konnten wir die Original Deutschmacher Arnie und Bert zu einer Reunion ermuntern“, schwärmt Krause. „Ab sofort gibt’s also auch wieder ‘deutschgemachte’ Hits.“ Keine Angst vor einer Bruchlandung? „Der riesige Erfolg von damals, als bei Autogrammstunden bei Karstadt ganze Abteilungen abgesperrt werden mussten, der wird sich nur schwer wiederholen lassen.“ Klingt doch alles sehr zuversichtlich, wäre da nicht noch eine Hürde im Leben des Jens-Uwe Krauses zu nehmen: „Meine Freundin, die ich erst nach dem Ende der Nullnummer kennengelernt habe, hat mich bisher noch nie als Gisbert Geier erleben müssen. Ich hoffe nun, dass sie nicht allzu geschockt sein wird und mich nicht daraufhin verlässt ...“

Lars Warnecke

Die Bremen vier ‘Nullnummer’ vom 7. März bis 9. Mai jeden Sonntag von 18 bis 20 Uhr auf Bremen Vier.