Allgemein Galerien Christopher Street Day 2017

Christopher Street Day 2017

Vielfältiges Bremen

Erstmals nach 13 Jahren fand der Christopher Street Day wieder in Bremen statt und setzte ein Zeichen für ein buntes Miteinander. Zur Freude der Veranstalter war die ‘Demonstration’ ein überaus großer Erfolg.

Die lebensfrohe Demonstration für Rechte und Anerkennung von Home-, Trans- und Intersexuelle kam gut an:
Mehr als 5.000 Menschen nahmen teil. Bunt, grell und in Höchststimmung lief der Umzug mit Party-Musik durch die Bremer Innenstadt und selbst die Polizei hat sich für die Veranstaltung in Schale geworfen: In Regenbogenfarben mit dem Schriftzug ‘Proud to be your friend’ hatten die Gesetzeshüter einen entspannten Tag inmitten der bunten Gesellschaft.

Christopher Street Day in Bremen 2017

 

Damit der Umzug stattfinden konnte, hat die LGTB-Gemeinschaft aus Bremen im Voraus fleißig Spenden gesammelt. ,,Der CSD ist eine Demonstration. Jeder soll es sich leisten können, daran teilzunehmen”, sagt Mitorganisator Robert Dadanski und grenzt sich so von den kommerziellen ‘Gay Pride Paraden’ ab. Ursprung hat der Tag im New York des Jahres 1969, als Homo- und Transsexuelle in einer Bar an der Christopher Street tagelang für ihre Rechte gekämpft haben.
Heutzutage ist der CSD eine riesige Party, die indirekt die Einstellung in den Köpfen ändern soll. | MR

Fotos: Lothar Bienkowski

BREMER Oktober 2019
BREMER Oktober 2019