In der sommerlichen Hitze ist jede Form der Abkühlung herzlich willkommen. So möchten die meisten bei Temperaturen über 30 Grad oder schweißtreibendem Sport am liebsten zu eiskalten Getränken greifen. Doch in südlichen Ländern trinken viele Menschen stattdessen warmen Tee in kleinen Schlucken, um sich abzukühlen. Daher stellt sich die Frage: Was sollte man an heißen Tagen trinken oder essen?

„Einige Studien konnten zeigen, dass kalte Getränke länger im Magen verbleiben. Der Kältereiz bewirkt, dass sich die Magenbewegung verändert und der Mageninhalt dadurch langsamer in den Dünndarm gelangt“, so Dr. Annette Neubert. „Zudem weisen Untersuchungen darauf hin, dass kalte Getränke im Dünndarm langsamer aufgenommen werden als warme Getränke. Allerdings ist dieser Effekt insofern nicht ausschlaggebend, da die Flüssigkeit bereits im Magen erwärmt wird und den Dünndarm mit beinahe Körpertemperatur erreicht.“

Im Gegensatz dazu führen warme Getränke zu erweiterten Blutgefäßen im Magen und Darm. Dadurch werden sie etwas schneller als kalte Flüssigkeiten ins Blut aufgenommen und können auf diese Weise Wasserverluste rascher ausgleichen. Achtung: Zu schnelles Trinken, eiskalte Getränke und große Mengen an Flüssigkeit auf einmal können zu Beschwerden des Magen-Darm-Traktes führen.
Um den Magen nicht zu verstimmen und die Flüssigkeit möglichst schnell in den Darm zu bekommen, sind an heißen Tagen lauwarme bis warme Getränke wie Tee besser geeignet. Wer bei Hitze etwas Warmes trinkt, kommt zwar auch ins Schwitzen, jedoch kühlt der verdunstende Schweiß auf der Haut den Körper, ohne den Kreislauf zu belasten.
Ausreichend zu trinken ist wichtig, da der Körper für alle Lebensvorgänge Flüssigkeit benötigt. So muss das über Haut, Atem, Harn und Stuhl verloren gegangene Wasser wieder aufgenommen werden. Bei Hitze und Sport kann der Bedarf auf mehr als das Doppelte ansteigen.

„Bereits ein leichter Flüssigkeitsmangel von zwei Prozent kann die Konzentration und Leis­tungsfähigkeit vermindern, da sich die Durchblutung von Muskeln, Gehirn und anderen Organen verschlechtert“, erklärt Dr. Annette Neubert.
„Deshalb sind täglich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit empfehlenswert, an heißen Tagen auch mehr. Als Durstlöscher eignen sich vor allem kalorienfreie und kalorienarme Getränke, wie Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen im Verhältnis von drei Teilen Wasser und einem Teil Saft oder ungesüßte Kräuter- sowie Früchtetees.“
FR