Im Iran des Jahres 2001 taucht Journalistin Rahimi in die Vororte der Heiligen Stadt Mashhad ein, um reihenweise Frauenmorde zu recherchieren. Dass die Behörden es bei der Aufarbeitung der Fälle nicht eilig hat, lernt sie schnell, obwohl alle Taten von nur einem Mann begangen wurden sollen. Dieser will die Stadt von Sünden reinigen und greift daher Prostituierte an. Der Serienmörder Saeed leidet jedoch an dem abnehmenden Interesse an seinen Taten, während Rahimi feststellt, dass der Mann von vielen Bewohnern gefeiert wird.

Thriller, Krimi, Drama, FRA, DEN, SWE, DEU 2022, R.: Ali Abbasi, D.: Mehdi Bajestani, Zar Amir Ebrahimi, Arash Ashtiani, Filml.: 119 Min.

Schauburg Bremen, Vor dem Steintor 114, 28203 Bremen

Do. 26.01 Fr.   27.01 Sa. 28.01 So. 29.01 Mo. 30.01 Di.  31.01 Mi.  01.02
12:00 17:00 17:00 12:00

 

Vorheriger ArtikelIn der Nacht des 12.
Nächster ArtikelAcht Berge