Hypnotisch-poetische Klänge und beeindruckende Visualisierungen prägen dieses Konzerterlebnis. Mit dem Projekt ‘SCHILLER’ zählt Christopher von Deylen zu den erfolgreichsten Musikproduzenten Deutschlands.

Doch auf Club-Tour begibt er sich dieses Mal alleine. Seine Sounds erreichen ein weltweites Publikum und seine Kompositionen gelten als wegweisend und stilbildend für die elektronische Musik.
„Die Melodie findet mich. Wie das geht, kann ich auch nach 25 Jahren nicht beschreiben und nicht erklären. Ehrlich gesagt habe ich auch meinen Frieden damit gemacht. Ich betrachte mich als Komponisten, als Medium und wenn ich Glück habe, gelingt es mir nicht, eine Melodie zu verhindern”, beschreibt der Musiker die Entstehung seiner Werke.
Wenn von Deylen auf der Bühne steht, ist spürbar, wie verbunden er sich mit seinen Produktionen fühlt.
In der aktuellen Solo-Show vereint der Künstler das Wesentliche seiner romantischen Töne – Klavier und Elektronik. Zwei Pole, zwischen denen er sich bewegt und die er in Einklang zu bringen weiß.
„Die klar definierte Kontur eines einzelnen Klaviertones und die tiefen Klangbilder, die sich mit ihnen erzeugen lassen, sind faszinierend. Im Kontext mit elektronischen Sequenzen erzeugen sie eine Spannung, die den Raum mit Energie erfüllt”, sagt er.

Foto: Lothar Bienkowski

CM

Am 22. Oktober um 19 Uhr,
Modernes

 

Vorheriger ArtikelGestört Aber GeiL
Nächster ArtikelGOP Varieté Theater – Keine halben Sachen