Sie sind wahrhaft wandelbare Musiker: Alexander Veljanov und Ernst Horn. Dabei bespielt das Duo die unterschiedlichsten Bühnen – von den Gothic-Veranstaltungen ‘M’era Luna’ und ‘Amphi Festival’ bis hin zu den Opern der großen Städte.

Das Zusammenspiel der tiefen Stimme von Veljanov mit den mystischen Klängen des Kompo­nisten Horn ist einzigartig. Seit sie 1985 aufeinandertrafen, arbeiten sie konsequent an ihrer Vision von elektronischer avantgardistischer Musik und lehnen es dabei ab, sich stilistisch einschränken zu lassen.

Die Texte des Duos sind oft melancholisch und durchzogen von nachdenklichen Momenten. Sie handeln von Liebe, Verlust und den Unstimmigkeiten mit der eigenen Person. Es schleichen sich aber auch politische und philosophische Zeilen in ihre Lieder.

Der eigene Anspruch an ihre Konzerte besteht darin, sich nicht zu wiederholen, sondern unerprobte Settings zu finden, um den Charakter der Band stets aufs Neue in verschiedensten Schattierungen schillern zu lassen.

Deine Lakaien sind ein überraschender Solitär in der deutschen Musiklandschaft.

Foto: Ute Mahler

CM

Am 28. Oktober um 20 Uhr,
Metropol Theater

Vorheriger ArtikelDas Lumpenpack
Nächster ArtikelVersengold