Lifestyle Weihnachtsmärkte in Bremen und umzu

Weihnachtsmärkte in Bremen und umzu

Es ist wieder so weit: In Bremen und Umgebung funkeln die bunten Lichter der Weihnachtsmärkte. Die festliche Atmosphäre erwärmt sicher auch in diesem Jahr wieder die Herzen der Hanseaten.

Weihnachtsmarkt
Der Rathausmarkt empfängt seine Gäste mit 200 feierlich geschmückten Buden, die allerlei Köstlichkeiten anbieten, erlesenes Kunsthandwerk präsentieren oder besondere Geschenktipps darbieten. Und für die lieben Kleinen gibt es ein paar bunte Fahrgeschäfte.
Der Bremer Weihnachtsmarkt heißt dieses Jahr vom 25. November bis zum 23. Dezember seine Besucher herzlich willkommen. Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 20.30 Uhr, Freitag und Samstag von 10.00 bis 21.00 Uhr und sonntags von 11.00 bis 20.30 Uhr ist der Markt geöffnet.

Schlachte-Zauber
Eine ähnlich schöne Stimmung erwartet die Besucher zur gleichen Zeit beim Schlachte-Zauber am Weserufer, ganz in der Nähe des Rathausmarktes. Mit geradezu verwunschenem Charme begrüßt der mittelalterliche Freibeuterhof seine Gäste und begeis­tert auf seine ganz besondere Art.
Beim winterlichen Hüttenzauber laden Holzhütten zum Verweilen und Glühweintrinken ein. An rund 200 Ständen und Buden werden an 28 Tagen den Gästen aus Bremen und andernorts, die jedes Jahr extra wegen des Weihnachtsmarktes fleißig anreisen, viele verschiedene Produkte, Speisen und die traditionellen Getränke angeboten.
Auf einer einmaligen Bühnenkonstruktion, die eigens für den Schlachte-Zauber gebaut wurde, kann das vielfältige Angebot der Aussteller bewundert werden. Zudem befindet sich über der Bühne eine Aussichtsplattform, von der aus dem gesamten weihnachtlichen mittelalterlichen Treiben zugeschaut werden kann.

Findorff
In Findorff dürfen sich Besucher ab Mitte November auf das Winterdorf am Schlachthof freuen, das bis Mitte Januar 2020 dauert. Sonntag bis Donnerstag von 17.00 bis 22.00 Uhr und von Freitag bis Samstag von 17.00 bis 24.00 Uhr hat das schöne ‘Dorf’ geöffnet. Das Besondere: Ein Großteil der Verkäufer setzt ausschließlich auf Fairtrade-Produkte. Zwischen Glühwein, Feuerzangenbowle und einem breiten kulinarischen Angebot findet sich gemütliche und besinnliche Atmosphäre inmitten selbstgebauter Holzhütten und stimmungsvoller Dekoration.

Martinshof
Der Martinshof bietet vom 29. November bis 8. Dezember täglich von 11-19 Uhr tolle Geschenkartikel in der unteren Rathaushalle an. Dabei handelt es sich unter anderem um handgemachte Keramiken und Kinderspielzeug.

Bremerhaven
Und auch in der Schwesterstadt Bremerhaven findet der diesjährige Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 23. Dezember statt und ist täglich von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet, Donnerstag, Freitag und Samstag bis 21.30 Uhr. Die gesamte Bremerhavener Fußgängerzone erstrahlt mit 150.000 LED-Birnen in prachtvollem Lichterglanz. Viele verschiedene winterliche Hütten bieten weihnachtliche Leckereien an. Für die Kinder gibt es eine besondere Attraktion: Die weihnachtliche Märchenstraße. Täglich werden in der Adventszeit die beliebten Geschichten von ‘Hase und Igel’ oder ‘Hänsel und Gretel’ zum Leben erweckt.

Oldenburg
Vom 26. November bis zum 22. Dezember öffnet der Lamberti-Markt in Oldenburg seine Pforten. Rund 125 weihnachtlich geschmückte Hütten bieten
alles, was das Weihnachtsherz begehrt: von Geschenken über heiße Getränke bis zu weihnachtlichen Leckereien. Großartig ist, dass auch in diesem Jahr der Lamberti-Markt auf Öko-Strom setzt und so 103 Tonnen Kohlendioxid einspart.

Wilhelmshaven
Weihnachten am Meer in Wilhelmshaven findet dieses Jahr vom 25. November bis zum 29. Dezember täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr statt, Heiligabend allerdings nur von 11.00 bis 14.00 Uhr und am 1. und 2. Weihnachtstag ist der Markt geschlossen. Kunsthandwerker und weihnachtliche Köstlichkeiten steigern auch in diesem Jahr in der kalten Jahreszeit die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Jeden Donnerstag finden ‘AfterWork-Abende’ statt, bei denen die Besucher während des Bummels von verschiedenen Bands musikalisch begleitet werden.

Hannover und Region
Zur Einstimmung auf das schöne Fest gehört der Bummel durch die stimmungsvoll beleuchteten Straßen Hannovers und der Genuss von Bratäpfeln, Schmalzkuchen, Grillbratwurst, heißem Glühwein oder Kinderpunsch einfach dazu.
Am 25. November starten die drei Märkte in der Altstadt, auf der Lister Meile und am Hauptbahnhof, die man nach der Eröffnung vor der Marktkirche am 25. November um 16 Uhr bis zum 22. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr besuchen kann.
Fast zweihundert Stände, davon eine Vielzahl von Kunsthandwerkern und Anbietern unterschiedlichster Weihnachtsartikel, laden dazu ein, einen familienfreundlichen Weihnachtsmarkt zu erleben.

Neben dem Weihnachtsmarkt entlang der Marktkirche bewundern die Familien auf dem Ballhofplatz ein echtes Lappenzelt und genießen finnische Spezialitäten. Am Historischen Museum wartet mittelalterliches Stadtleben mit Mitmachaktionen auf die Gäste und im Wunschbrunnenwald am Holzmarkt genießt man die wahrhaft märchenhafte Atmosphäre.
Vor dem Hauptbahnhof gibt es neben kulinarischen Köstlichkeiten und Kunsthandwerk auch ein tolles Bühnenprogramm. Auf der Lister Meile schmücken festlich beleuchtete Häuschen die Fußgängerzone und die Kids strahlen beim Anblick der Kin­dereisenbahn, des Karussells und beim fröhlichen Kasper­letheater. Zusätzlich sollte man einen Besuch der kleineren Weihnachtsmärkte in Hannovers Umgebung einplanen. Christmas-Partys, romantische Hüttendörfer, festlicher Lichterschein machen Lust auf Weihnachten.
Weitere Infos: www.hannover.de/weihnachten
Yasmin Yildirim
(Foto: Jonas Ginter)

Newsletter

Aktuelle Ausgabe

Titel BREMER Dezember 2019
Titel BREMER Dezember 2019