Literatur Perspektivwechsel

Perspektivwechsel

Lars Amend im Interview

Er ist Life Coach und Autor. Mit der Biografie von ‘Bushido’ veröffentlichte Lars Amend 2008 sein erstes Buch und landete direkt auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Auch sein aktueller Ratgeber ‘Why Not?’ ist ein Bestseller. Daneben folgten weitere Werke mit Rudolf Schenker, Paulo Coelho und Prof. Sven Gottschling. Die Verfilmung seines Buches ‘Dieses bescheuerte Herz’ erreichte 2017 mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle über zwei Millionen Menschen. BREMER-Autorin Fanny Quest führte mit dem in Berlin lebenden Autor ein exklusives Interview.

BREMER: Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Lars Amend: Ein Vorbild war sicherlich mein großer Bruder, der schon früh – im Alter von Fünfzehn – wußte, dass er Journalist werden wollte. Durch ihn habe ich viel mitbekommen und habe auch mein erstes Interview über ihn geführt. Er arbeitete damals für das ‘Jetzt-Magazin’ und sollte am gleichen Tag Will Smith in Miami und die Beastie Boys in Frankfurt interviewen. Er fragte mich: „Willst du die Beastie Boys treffen?“ Das war mein erster Schritt. Diese Geschichte und die Magie, die entsteht, wenn man ins kalte Wasser springt und Neues ausprobiert, habe ich auch ausführlich in meinem Buch beschrieben.

Welchen Einfluss hatte Paulo Coelho auf dich?
Er hat mir mit seinem Buch ‘Der Alchimist’ eine völlig neue Welt eröffnet. Seine Sprache, seine Träume, seine Gedanken, auch seine persönliche Biografie mit all seinen Lebenskrisen sprechen mich total an. Ich fühle mich ihm und seinem Weg sehr verbunden. Ich durfte ihn sogar kennenlernen. Ein magischer Moment, den ich nie vergessen werde.

Glaubst du, Krisen sind wichtig?
Sie gehören zum Leben dazu und sind oftmals sogar notwendig, um wieder zu erkennen, was wirklich wichtig für uns ist. Leider erkennen wir das erst in der Retrospektive, wenn die Krise gemeistert wurde. Ich kenne übrigens keinen Menschen, der etwas Besonderes in seinem Leben geleistet hat und noch nie durch eine Krise gegangen ist. Wir wachsen durch sie.

Wie unterscheidet sich dein großartiges Buch ‘Why not?’ von ‘It’s all good?’?
‘Why Not?’ ist der kleine Bruder und ‘It‘s All Good’ der große Bruder. Es ist ein fließender Übergang, sie gehören zusammen, leben aber beide ihr eigenes Leben. In meinem neuen Buch bin ich noch einen Schritt weiter gegangen und habe sehr ehrlich über meine Ängste und persönliche Krisen geschrieben, der biografische Anteil überwiegt, während ‘Why Not?’ eher ein Ratgeber ist. Wenn man beide liest, ist man gut gewappnet.

Wie kann man anfangen, sein Leben positiv zu gestalten?
Ganz einfach: Sofort damit beginnen!

Hast du bestimmte Alltags-Routinen?
Ich trinke nach dem Aufstehen einen Espresso, höre ‘Three little birds’ von Bob Marley und meditiere 20 Minuten. Danach gehe ich 30 Minuten joggen. Am späten Nachmittag meditiere ich noch einmal für 20 Minuten. Vor allem der Espresso und die Meditation sind nicht verhandelbar.

Wie kann man Ängste überwinden?
Indem man sie nicht als Feind betrachtet, sondern als Hilfestellung, um seine persönlichen Grenzen zu verschieben und in seiner Persönlichkeit zu wachsen. Reise an Orte, an denen deine Angst wohnt und sie wird verschwinden. Das habe ich in den Favelas von Rio de Janeiro gelernt. Das Geheimnis liegt im Machen. Über seine Ängste zu reden und nachzudenken, bringt gar nichts, wenn man nicht sofort in die Aktion geht.

Was ist Glück für dich?
Die einfachen Dinge des Lebens: ein köstlicher Espresso, ein gutes Gespräch, eine schöne Erinnerung. Glück ist, wenn Gelegenheit auf Vorbereitung trifft. Nutze die Chancen, die du bekommst und sei dankbar, es versuchen zu dürfen. Morgens aufzuwachen, einen neuen Tag zu erleben und seinen Träumen zu folgen. Das ist Glück.

Hast du einen inspirierenden Reiseort?
Ich liebe die ‘Blumeninsel’ Madeira. Ich habe dort mein letztes Buch ‘Why Not?’ geschrieben. Ich habe in einem winzigen Apartment direkt am Meer gewohnt: Sonne, Berge, eine kleine Bucht mit goldgelbem Strand, tolle Menschen, dazu eine grandiose Landschaft. Gute Vibes!

Hast du einen Wunsch?
Ich wünsche mir, dass die Frauen von SV Werder Bremen nächstes Jahr die Meisterschaft gewinnen.

Hast du ein Lebensmotto?
„Aufgeben ist keine Option!“

Seit dem 20. Mai erscheint auf iTunes, Spotify und weiteren Podcast Plattformen Lars Amends neuer Podcast ‘Auf einen Espresso mit Lars Amend’. Dabei spricht Lars Amend bei einem Espresso mit Menschen, die ihn inspirieren: über das Leben, Erfolg, Glück und Seelenfrieden.

Its All Good von Lars Amend

Lars Amend
It’s All Good:
Ändere deine Perspektive und
du änderst deine Welt

Das Leben, von dem wir alle träumen, ist gar nicht so weit weg. Es liegt direkt vor unseren Füßen. Wir müssen seine Schönheit nur wieder in all ihren Facetten erkennen. Bestseller-Autor und Life-Coach Lars Amend möchte zu diesem Perspektivwechsel aufrufen. ‘It’s All Good’ ist eine Liebeserklärung an den Augenblick, ein Appell, sich einfach mal aus der Jammer-Spirale auszuklinken. Ein Plädoyer, sich wieder auf Werte zu besinnen wie etwa Dankbarkeit für die Großartigkeit der Welt, Wertschätzung der Familie, Mut, für seinen Traum einzustehen. Zahlreiche kreative Impulse wie Morgenroutinen oder Glücks-Challenges helfen dabei zu erkennen: Du brauchst nichts und musst nichts sein außer du selbst. Es ist alles nur eine Frage der Perspektive. Alles ist gut so, wie es ist.
Kailash 17€

BREMER September 2019