Allgemein ‘Verschollen im Weltall’ – 33. Bremer Karneval

‘Verschollen im Weltall’ – 33. Bremer Karneval

Deutschlands größter Samba- und Maskenkarneval

Das feurige Temperament der Bremerinnen und Bremer übernimmt das Ruder, statt der sonst so bekannten hanseatischen Kühle, um Deutschlands größten Samba- und Maskenkarneval zu feiern.

Zu Samba-Rhythmen tanzen die etwa 40.000 Besucherinnen und Besucher des Bremer Samba-Karnevals an den Straßen und durch die Innenstadt. Am 3. Februar um 12 Uhr wird die alljährliche Eröffnungsinszenierung auf dem Marktplatz veranstaltet, bevor es anschließend tanzend und trommelnd Richtung Ostertorviertel geht.
Noch vor dem großen Umzug gibt es am Freitagabend bereits das Einheizen in verschiedenen Clubs im Bremer Viertel und in den frühen Abendstunden verzaubert das Lichtertreiben das Milchquartier.
Am Samstagabend lockt der große Maskenball im Schlachthof unter dem Motto ‘Ball im All‘ als Samba-Party from outer space.
Seit vielen Jahren kreiert die Initiative Bremer Karneval e.V. für das Bremer Masken- und Sambaspektakel politische, ge­sellschaftskritische oder künstlerische Themen, die dann den wechselnden Mottos ihre Form geben. Mit dem diesjährigen Motto ‘Verschollen im Weltall’ knüpfen die Menschen hinter dem Samba-Karneval ganz bewusst an das ‘Jahr der Raumfahrt’ in Bremen an und wollen ihre ‘Sternstunde 2018’ inszenieren. Dabei haben die beteiligten Kostümdesigner bereits im Vorfeld den Raumanzug als Maskottchen des Raumfahrtjahres entworfen.
Das Motto des 33. Bremer Karnevals ‘Verschollen im Weltall‘ ist wie immer vielfach zu interpretieren: Ob als Metapher auf das Leben, als Utopie oder kurze Realitätsflucht, beim Bremer Samba-Karneval sind alle willkommen. | GH

Weitere Informationen rund um den 33. Bremer Sambakarneval unter www.bremer-karneval.de

BREMER Oktober 2019
BREMER Oktober 2019