Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das kann nur Zeichnung! – Von Beethoven bis Pinterest.

4. Oktober 2020 @ 10:00 - 17. Januar 2021 @ 18:00

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des Horst-Janssen-Museums wartet das Haus mit einer Ausstellung auf, die die Zeichnung als Kulturtechnik des Menschen, und zwar jedes Menschen feiert. Als gestalterisches Element der Zeichnung ist immer die Linie grundlegend – diesem Phänomen gehen die fünf Kuratorinnen der Ausstellung nach – mit einem äußerst sehenswerten Ergebnis.

Aller Digitalisierung zum Trotz gibt es Dinge, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit ihre Daseinsberechtigung nicht verlieren. Vielleicht und gerade wegen der allzu schnelllebigen Zeit, in der wir uns befinden, erleben wir aktuell eine starke Hinwendung zum Analogen. Ob es das Graphic Recording während einer Sitzung im Büro ist, der ‘von Hand geschriebene’ Produktname auf einem industriellen Erzeugnis oder das private Interesse am Hand Lettering-Workshop. Die Handzeichnung gerät wieder vermehrt in den Blick und zwar (auch) jenseits eines künstlerischen Ausdrucksmittels. Sie ist und war schon immer eine der wichtigsten Kulturtechniken des Menschen.

Paula Modersohn-Becker, Die linke Hand flachaufliegend, die rechte zeichnend, 1897/98 | Copyright Museen Böttcherstrasse Stiftungs GmbH, Paula-Modersohn-Becker-Museum Bremen

Genau dies reklamieren die Macher der aktuellen Schau für die Handzeichnung und stellen dies eindrücklich unter Beweis. Sie zeigen, was (nur) Zeichnung alles kann: Imaginieren, konstruieren, entwerfen, aufzeichnen, festhalten, Stellung beziehen, Identität stiften. In acht Abteilungen, wie ‘Zeichnung kann konstruieren’, ‘Zeichnung kann er­zählen’ oder ‘Zeichnung kann entlarven’ werden unterschiedlichste Beispiele vorgestellt: Kostümentwürfe, Piktogramme, Storyboards, Gerichtszeichnungen, Handwerkerskizzen, Graphic Novels, Partituren – alles ist möglich, so lange es sich um analoge oder digitale Zeichnung handelt. Ohne künstlerische Hierarchien werden Architektur-Entwürfe von Alessandro Mendini neben modernen CAD-Drucken präsentiert, künstlerische Selbstporträts neben Kinderzeichnungen, Maschinenentwürfe von Tinguely neben Patentanmeldungen. Selbstbefragungen von Paula Modersohn-Becker treten mit Selbstporträts von Internetplattformen wie pinterest in einen Dialog und Beethoven-Partituren treffen auf animierte Musikvideos.

Außerdem wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen und Workshops angeboten – im Zeichenseminar ‘Urban Sketching an der Hunte’ etwa können Interessierte ohne jegliche Vorkenntnisse lernen, wie mit wenigen Bleistiftstrichen Menschen, Bäume und Architektur in Skizzenheften festgehalten werden können. Es gibt ‘Sketch Walks’ durch Oldenburg, auf denen die Teilnehmer ihre persönlichen Eindrücke von der Stadt zeichnerisch niederlegen. Außerdem werden Workshops für botanisches Zeichnen, Aktzeichnen und das Zeichnen von Landkarten angeboten, um nur eine kleine Auswahl des großen Angebots zu nennen.

Cony Theis, Gerichtszeichnung, 2001, Prozess Entführung J.P. Reemtsma, Landgericht Hamburg | Copyright Cony Theis, VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Der im Jahr 1995 verstorbene Horst Janssen, der als einer der herausragendsten Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts gilt, hätte sicher großen Gefallen an dieser Ausstellung gefunden. Schon sein Professor an der Kunstschule in Hamburg, Alfred Mahlau, leitete dazu an, das „Umunsherum – nach Form und Farbe so genau wie möglich zu erfassen und das Augenmerk auch auf die einfachsten und unscheinbaren Dinge zu richten und ihrem Formenreichtum beobachtend und zeichnend nachzuspüren“, erzählte Janssen einmal und äußerte weiter: „Bei Mahlau musste ich einen Blumenkohl zeichnen. Anfangs unlustig, fand ich dann langsam Vergnügen an dem Gekröse, was sich da auf dem Papier herausbildete. Es wurde ein guter Blumenkohl, und die Zeichnung kriegte großes Lob vom Meister.“

Regina Gross

Aufgrund der Corona-Pandemie können öffentliche Führungen aktuell nicht stattfinden. Workshops und Vorträge finden unter Einhaltung der erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Details

Beginn:
Oktober 4 @ 10:00
Ende:
17. Januar 2021 @ 18:00
Veranstaltungskategorie:
Website:
www.horst-janssen-museum.de

Veranstaltungsort

Horst Janssen Museum
Am Stadtmuseum 4-8
Oldenburg, Niedersachsen 26121 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Website:
www.horst-janssen-museum.de