Soap-Fans ist sie bekannt als Marie Balzer aus ‘Gute Zeiten, Schlechte Zeiten’. Jetzt kehrt Jeanette Biedermann nach einer kreativen Schaffenspause als Solo-Künstlerin mit neuen Songs zurück auf die Bühne. Dabei probiert die Sängerin, Schauspielerin und Synchronsprecherin etwas Neues: Die meisten Lieder haben deutsche Texte.

Dass sich das Multitalent im Rampenlicht wohl fühlt, zeigte sich schon früh. Bereits mit sechs Jahren trat sie in der damaligen DDR im Kinderzirkus Lilliput auf. Drei Jahre später flüchteten ihre Eltern mit ihr in den Westen. Eine Friseurlehre bei Udo Waltz brach sie ab, als sie 1998 zur ‘Bild-Schlagerkönigin’ gewählt wurde. Im darauffolgenden Jahr belegte sie mit ihrem Lied ‘Das tut unheimlich weh’ bei der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest direkt Platz vier.

Ihr schauspielerisches Talent bewies sie in der Daily-Soap ‘Gute Zeiten, Schlechte Zeiten’, in der sie sich die Herzen der Zuschauer als Marie Balzer im Sturm eroberte. Parallel dazu heimste sie auch musikalisch zahlreiche Auszeichnungen ein. Direkt nach ihrem ersten Album ‘Enjoy’, das im November 2000 erschien, folgten bis 2003 die Alben ‘Delicious’, ‘Rock My Life’ und ‘Break On Through’.

Die ersten beiden Alben erlangten nach ihrem Debüt Gold-Status und ‘Break On Through’ wurde sogar mit Platin ausgezeichnet. Für das Album ‘Naked Truth’, das 2006 erschien, zeigte sie eine weitere kreative Facette, indem sie fast alle Songs selbst schrieb.
Bis zu ihrem vorerst letzten Studioalbum ‘Undress to the Beat’ im Jahr 2009 verkaufte sie insgesamt mehr als eine Million Tonträger.

Die Bremer Tatort-Fans erfreute sie 2007, als sie in der Folge ‚Schwelbrand‘ eine Hauptrolle als Rocksängerin übernahm. Infolge widmete sie sich dann wieder vertieft der Schauspielerei und übernahm unter anderem die Hauptrolle als Anna in der Telenovela ‘Anna und die Liebe’. Mit dem Gitarristen Jörg Weißelberg, mit dem sie seit 2012 verheiratet ist, gründete Jeanette Biedermann im selben Jahr die Band ‘Ewig’.

Jetzt, zehn Jahre nach ihrem letzten Solo-Album, kehrt sie mit neuen Songs zurück auf die Bühne – und diese bestechen durch eine eindringliche Tiefe.
Auf dem aktuellen Album ‘DNA’ fallen besonders die deutschen Songtexte auf, die man bisher weniger von der Sängerin kannte. „Der Grund dafür ist, dass ich mich in der deutschen Sprache viel tiefgründiger und ehrlicher ausdrücken kann. Und ich habe einfach mehr Worte zur Verfügung“, erklärt sie.
Man kann sich also jetzt schon freuen auf dieses musikalische Highlight im Februar. Wie gut für uns, dass sie keine Friseurin geworden ist – uns wäre einiges entgangen.
Ruben Schiefke
(Foto: Columbia)

Am 5. Februar um 20 Uhr im Modernes

>> Der BREMER verlost 5×2 Plätze auf der Gästeliste! Einfach eine Mail mit ‚Jeanette Biedermann‘ als Betreff bis zum 30. Januar an gewinne@bremer.de schicken. Viel Glück!