Anlässlich von 30 Jahren Friedlicher Revolution und Deutscher Einheit finden am Samstag, 29. Februar, Begegnungs- und Dialogveranstaltungen zwischen deutsch-deutschen Partnerstädten statt. Bürgerinnen und Bürger der Partnerstädte Bremen und Rostock treten in den Dialog. Außerdem werden Schülerreporter gesucht.

Unter dem Motto ‚Deutschland im Gespräch: Wie wollen wir miteinander leben?‘ reisen Bürgerinnen und Bürger aus Bremen für ein Wochenende nach Rostock. Mit Begegnungen zwischen deutsch-deutschen Partnerstädten möchte die Bundesregierung zum offenen und kritischen Erfahrungsaustausch über den Prozess der Deutschen Einheit anregen. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Die Anmeldung ist noch bis zum 16. Februar möglich – die Teilnahme ist kostenlos.

„Auch im 30. Jahr der Deutschen Einheit müssen wir daran arbeiten, dass Ost und West weiter zusammenwachsen. Wir wollen erreichen, dass wir uns wieder mehr füreinander interessieren und dadurch Vorurteile abbauen“, sagt Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D. und Vorsitzender der Kommission ’30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit‘, auf deren Initiative hin die Veranstaltung organisiert wird. Der Blick wird während des Dialogs auch in die Zukunft gerichtet: Gemeinsam werden Ideen für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Teilen Deutschlands entwickelt.

Bürgerinnen und Bürger aus allen Generationen im Gespräch

Neben Matthias Platzeck werden in Rostock auch die Kommissionsmitglieder Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns, Frank Junge MdB, Annette Simon, Diplom-Psychologin und Schauspieler Jan-Josef Liefers an Begegnung und Dialog teilnehmen.

Neben den moderierten Diskussionen gibt es für die Teilnehmenden auch bei gemeinsamen Mahlzeiten und einem Kulturprogramm vielfältige Möglichkeiten, ins Gespräch zu kommen. Alle Dialoge werden wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Die Ergebnisse der Diskussionen fließen in politische Handlungsempfehlungen ein, die die Kommission im Herbst 2020 an die Bundesregierung übergeben wird.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://deutschland-ist-eins-vieles.de/deutschland-im-gespraech/

Schülerreporter gesucht

Die Bundesregierung lädt Schülerinnen und Schüler aus Rostock und Bremen ein, die Veranstaltung als Reporterinnen und Reporter zu begleiten. Unter professioneller Anleitung stellen sie in Rostock einen Videobericht für die offizielle Website und die Social-Media-Kanäle des Jubiläumsjahrs her.

Weitere Informationen unter: https://deutschland-ist-eins-vieles.de/deutschland-im-gespraech/schuelerreporter/

(Foto: Karsten Thielker)