Gemeinsam mit dem Theater Bremen haben das Innenressort und das Kulturressort eine Plakat-Kampagne ins Leben gerufen, die für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wirbt.

„Bremen ist eine bunte, weltoffene, interkulturelle und menschenfreundliche Stadt. Darauf sind wir stolz. Und tragen da, wo es Not tut, Maske. Selbstverständlich!“ Diese und andere neue Slogans werben für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie. Das Theater Bremen hat insgesamt acht Pla­katmotive entworfen, die zum Tragen von Masken anregen sollen. Diese stehen jetzt auf den Internetseiten des Senators für Kultur und des Senators für Inneres zum Download bereit. Die Senatoren für Kultur und Inneres und das Theater Bremen rufen die Bevölkerung, aber auch die Wirtschaft dazu auf, die Motive auszudrucken und an geeigneten Stellen aufzuhängen.
Innensenator Ulrich Mäurer führt dazu aus: „Das Tragen von textilen Masken ist ein wichtiger Beitrag, die weitere Ausbreitung der Pandemie zu stoppen und zudem sehr leicht umzusetzen.“ Gleichzeitig erinnert Senator Mäurer daran, dass in Bremen in einer Reihe von Gebieten wie Teilen der Innenstadt, vor dem Hauptbahnhof, am Vegesacker Bahnhof und im Viertel das Tragen von Masken vorgeschrieben sei.

RS