Das Warten hat ein Ende: Nach einer langen Konzertpause gehen im Gröpelinger Pier 2 wieder die Lichter an. Das erste Mal seit über neun Monaten, mitten im Lockdown. Möglich macht das der CLUB100 – gefördert durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa und die Wirtschaftsförderung Bremen.

Hinter dem solidarischen Projekt stehen Bremer Clubbesitzer*innen und Veranstalter*innen, ein Medienunternehmen und der Interessenverband Clubverstärker. Gemeinsam haben sie in den vergangenen Monaten intensiv an einem pandemiegerechten Konzept gearbeitet, dass das Erleben von kulturellen Live-Veranstaltungen wieder durchführbar macht – und vor allem einer ganzen Branche wieder Leben einhauchen soll. So können im CLUB100, sobald es das Infektionsgeschehen zulässt, nicht nur Veranstaltungen vor Publikum stattfinden, zusätzlich werden die Konzerte via Online-Stream übertragen, so dass jederzeit sicher veranstaltet werden kann. Der Startschuss erfolgt am Donnerstag, 14. Januar, wenn der Bestsellerautor Wladimir Kaminer („Russendisko“), im CLUB100 auftritt – aufgrund des aktuellen Lockdowns als Streaming-Event.

Am 13. März: Selig

Die gesamte Bremer Veranstaltungs-, Kneipen- und Kulturszene kämpft seit dem ersten Lockdown am 15. März 2020 um Zuschüsse, Arbeitsplätze und das Überleben ihrer Spielstätten. „Es geht schlichtweg um Existenzen. Veranstalter*innen, Techniker*innen, Sicherheitspersonal, Tresenkräfte: Hinter einem einzigen Konzert stehen nicht nur Künstler*innen, sondern eine lange Wertschöpfungskette, die betroffen ist“, sagt Olli Brock, Geschäftsführer von Hafensänger Konzerte und Betreiber des Pier 2 und des Tower Musikclubs. Als Reaktion auf diese einschneidende Krise haben er, Gero Stubbe (Koopmann Concerts & Promotion), Victor Frei und Julia von Wild (Clubverstärker e.V.) und Christian Tipke (Sendefähig GmbH) ein zukunftsweisendes Projekt zur Förderung der Club- und Veranstaltungsszene in Bremen entwickelt und den CLUB100 ins Leben gerufen. Als Träger fungiert mit dem Verein Clubverstärker dabei der Verband der hiesigen Musikspielstätten. Durch die Finanzierung aus dem von Kristina Vogt (Die Linke) geführten Wirtschaftsressort, konnte das Kollektiv ein einzigartiges Förderprojekt für die Veranstaltungswirtschaft realisieren und die Erstellung eines komplexen Sicherheits- und Hygienekonzeptes in Auftrag geben. Dieses sorgt bei allen künftigen Shows dafür, dass weder Publikum, Personal oder Künstler*innen einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind.
In einer bundesweit einmaligen Aktion will der CLUB100 so den Motor langsam wieder in Gang bringen. „Der Tag X, an dem alles wieder so ist, wie vorher, wird vorerst nicht kommen. Deswegen müssen wir Hybridmodelle entwickeln und neue Wege finden, um sicher und zukunftsfähig Konzerte veranstalten zu können“, so von Wild.

Solidarität und Partizipation unter Corona-Bedingungen

„Das hätten wir uns vor ein paar Wochen nicht träumen lassen, dass bald Bands wie Milliarden, Pohlmann, Selig, Madsen oder Thees Uhlmann wieder auf einer Bremer Bühne stehen“, sagt Gero Stubbe von Koopmann Concerts & Promotion.“ Dank des solidarischen CLUB100-Konzeptes ist hiermit ein einmaliges Förderkonzept für die Bremer Clubs und Veranstalter*innen entstanden, das einen Teil dazu beiträgt, um diese historische Krise für die Veranstaltungswirtschaft zu bewältigen.“
In insgesamt 40 Veranstaltungen bis zum 31. Mai zeigen sich rund 20 Bremer Veranstalter*innen, Clubs und Kollektive für ein Programm verantwortlich, das seines Gleichen sucht. Eine Fachjury besetzt durch Malte Prieser (Kulturbüro Bremen Nord), Oliver Heinz (Medienkanzlei Heinz & v. Rothkirch), Hannes Rademacher (Sendefähig), Timo Hollmann (Habor Inn Studio) und Julia von Wild (Clubverstärker) hat über 50 Bewerbungen gesichtet und bewertet und das Programm sowie die Höhe der individuellen Fehlbedarfsförderung ermittelt, die an die Veranstalter*innen pro Konzert erfolgt. Dabei orientiert sich die Jury an einem Verteilerschlüssel und einem Kriterienkatalog, der die Qualität und eine ausgewogene und attraktive Gesamtgestaltung des CLUB100 gewährleistet.

Am 9. April: Gestört Aber Geil

Die technische Ausstattung, Security und Stagehands stellt der CLUB100. „Diese Infrastruktur können wir durch die Förderung des Landes Bremen komplett abdecken und somit den Veranstalter*innen einen spielfertigen Club zur Verfügung stellen“ so Stubbe.
Doch der CLUB100 bindet nicht nur die üblichen, an einem Live-Konzert beteiligten Akteure ein: Bremer Musikkneipen, die ebenso unter der Pandemie leiden, übernehmen die Schirmherrschaft für einzelne Veranstaltungen und können dadurch vom Solidarprinzip des CLUB100 profitieren.

Vor Ort oder zu Hause – Dank Streaming immer live dabei

Der Vorverkauf und das Ticket-Kontingent orientieren sich zu gleichen Teilen am Sicherheits- und Hygienekonzept sowie an den tagesaktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus. Der Clou: Selbst wenn auf Grund der Verordnungen keine Zuschauer vor Ort erlaubt sind, kann die Veranstaltung stattfinden, die Künstler*innen auftreten und das Publikum dank eines aufwendig produzierten Live-Streams das Konzert zu Hause erleben. Das digitale Ticketkontingent ist im Gegensatz zu den Vor-Ort-Kapazitäten entsprechend unbeschränkt. Für die Streaming-Produktion ist die mehrfach ausgezeichnete Bremer Filmproduktionsfirma Sendefähig GmbH zuständig. „Durch das Streaming geben wir Musikfans trotz Lockdown die Möglichkeit etwas Clubatmosphäre zu tanken. Schon im Frühjahr haben wir Konzerte und DJ-Sets live im Netz übertragen, um die Kultur am Laufen zu halten. Dass wir das nun gemeinsam mit prägenden Kulturschaffenden der Stadt ausbauen können, freut uns sehr“, erklärt Geschäftsführer Christian Tipke. Sendefähig hatte auch mit dem durch die Nordmedia geförderten Projekt „Sommer in Pusdorf“ schon im letzten Jahr Live-Veranstaltungen übertragen. Der CLUB100 wird daher für den gesamten Projektzeitraum von ihm und seinem Team wie ein modernes TV-Studio ausgestattet: Bis zu sieben Kameras, ein Kamerakran sowie professionelle Ton- und Lichttechniker*innen sorgen für die hochwertigen Streams. „Die Übertragungen werden aufwändig produziert. Wir arbeiten mit erfahrenen Leuten und modernster Technik“, so Tipke.

Über den CLUB100

Der CLUB100 ist ein temporärer Club, der für den gesamten Projektzeitraum in den Räumlichkeiten des Pier2 in Bremen beheimatet ist. Es ist bundesweit der erste solidarische Clubkonzept, in dem zu jeder Zeit unter pandemiegerechten Bedingungen veranstaltet werden kann. Alle Gewerke, die für die professionelle Durchführung einer Live-Veranstaltung benötigt werden, sind unter dem Aspekt der Solidarität eingebunden – und werden entsprechend finanziell unterstützt. Parallel zum Konzert-Erlebnis vor Ort bietet der CLUB100 ein innovatives Streaming-Konzept an. Dadurch werden nicht nur qualitativ hochwertige Ausstrahlungen garantiert, sondern auch ein neues Geschäftsmodell in der Branche entwickelt. Das Projekt CLUB100 wird finanziert durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa und die Wirtschaftsförderung Bremen.

FR

Weitere Informationen unter https://www.club100-bremen.de und in der nächsten Ausgabe des BREMER.

– 14.01., Wladimir Kaminer – http://www.wladimirkaminer.de/de/
– 05.02., Milliarden – https://www.milliardenmusik.de/ /
https://www.youtube.com/watch?v=EPms0cCRcSw
– 06.02., Catt – https://www.catt-music.com/ /
https://www.youtube.com/watch?v=VV9xUlD9M30
– 12.02., Pohlmann & Band – https://www.ingopohlmann.de/ /
https://www.youtube.com/watch?v=AwpRM7KviWM
– 25.02., Botticelli Baby – https://www.facebook.com/botticelli.baby/ /
https://www.youtube.com/watch?v=ZF52WHE9wgg
– 26.02., Sofia Portanet – https://www.motormusic.de/artist/sofia-portanet /
https://www.youtube.com/watch?v=eElAbf5erDE
– 27.02., Liedfett – https://liedfett.de/ / https://www.youtube.com/watch?v=steddPly7Ck
– 05.03., Slammer Filet – http://www.slammer-filet.de/ /
https://www.youtube.com/user/Beridoc
– 06.03., Grillmaster Flash – https://grillmaster-flash.de/ /
https://www.youtube.com/watch?v=0AkNAumH92Y
– 08.03., Dota – https://kleingeldprinzessin.de/ /
https://www.youtube.com/watch?v=VxOSGe8HG8o
– 13.03., Selig – https://www.seligmusik.de/index.php/ /
https://www.youtube.com/watch?v=pDsQOdiCd9E
– 24.03., Miss Allie – https://www.missalliemusic.com/ /
https://www.youtube.com/user/elisah1506
– 09.04., Gestört Aber GeiL – https://www.gestoert-aber-geil.com/ /
https://www.youtube.com/watch?v=Y3VCVZKngQY
– 10.04., Versengold – https://www.versengold.com/ /
https://www.youtube.com/watch?v=IBb98Ms_5mo
– 16.04., Ducks on Drugs – https://www.facebook.com/ducksondrugsmusic/ /
https://www.youtube.com/watch?v=BMMQE6dQyEg
– 24.04., Watch Out Stampede – https://www.facebook.com/WATCHOUTSTAMPEDE/ /https://www.youtube.com/watch?v=66cZxeMWRqk
– 03.05., Thees Ulhmann – http://www.ghvc.de/index.php?id=theesuhlmann /
https://www.youtube.com/watch?v=GwwaYX1oG6g
06.05., Ghostkid – https://www.ghost-kid.de/ / https://www.youtube.com/watch?v=JQeqBbSXfm0
– 08.05., Madsen – https://www.madsenmusik.de/ /
https://www.youtube.com/watch?v=RaRVWLIK0J0
– 18.05., Erotik Toy Records – https://www.der-bomber-der-herzen.de/artist/erotik-toy-records/ / https://www.youtube.com/channel/UC_ltrB4PBGyGsL49zyVU1yw
– 25.05., Someday Jakob & Axel Kruse – https://www.songsandwhispers.net/booking/ /
https://www.youtube.com/watch?v=54Y6vxpUdOQ /
https://www.youtube.com/watch?v=BaU5akmK2FU
– 27.05., Olli Schulz – https://ollischulz.com/ /
https://www.youtube.com/channel/UC8FiRQo1DDE_owshM947p-A
– 28.05., Fanny van Dannen – https://funny-van-dannen.de/ /
https://www.youtube.com/channel/UCHYKM9traKR5neoQKWrEthA
– 31.05., Wirtz – http://www.wirtzmusik.de/ /
https://www.youtube.com/user/wirtzmusik/videos

Derzeit noch ohne Datum, nur Namen:
– Antilopen Gang – http://www.antilopengang.de/ / https://www.youtube.com/user/antilopengang
– Odd Couple – http://www.oddcouple.de/

Vorheriger ArtikelInnovatives Handwerk 2020
Nächster ArtikelSparkasse Bremen hat alle Filialen weiterhin geöffnet