Lifestyle In die Zukunft investiert

In die Zukunft investiert

Ein kleiner ökologischer Fußabdruck – das ist heutzutage das Ziel vieler Architekten und Bauherren. Wer sich jedoch gleichzeitig an die Eigenen oder an die Wünsche der Kunden halten muss, sieht sich oftmals vor einer schwierigen Aufgabe. Doch wenn einige Dinge beachtet werden, steht dem nachhaltigen Bauen nichts mehr im Wege.

Ökologisches und ressourcenschonendes Bauen steht deutschlandweit im Fokus – angefangen mit der Gebäudehülle. Holz wird dabei häufig als eine besonders nachhaltige Option angesehen. Dabei führt es als Wandbaustoff eher ein Nischendasein. Was viele nicht wissen: Um komplette Bauwerke rein aus Holz zu errichten, wird das Material oft aus anderen Ländern oder Kontinenten importiert. Somit steigen sowohl der Preis als auch CO2-Fußabdruck des Baustoffes. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, sollte Holz gezielt dort genutzt werden, wo der Baustoff seine Stärken ausspielen kann.

Es wird teils auf Nadelholzfasern als Dämmstofffüllung für Mauerziegel gesetzt. Sie leisten einen hohen Wärmeschutz und verwenden den Baustoff Holz dabei verantwortungsvoll und sparsam. Das Resultat ist ein hochwärmedämmendes Mauerwerk, das sich gleichzeitig durch seine Tragfähigkeit sowie Robustheit auszeichnet. Somit lässt sich das Eigenheim in monolithischer Bauweise – also ohne Zusatzdämmung – errichten. Das massive Mauerwerk erreicht Standzeiten von mehr als 100 Jahren. Die Mauerziegel bieten dank der Kombination zweier Baustoffe somit zahlreiche Vorteile und werden auch als ‘Ziegel-Holz-Hybridbaustoff’ be­zeichnet.

Für den Außenbereich kommen jedoch auch Massivwände in Betracht. Massive Wände etwa können aufgrund ihrer Speicherfähigkeit für ein angenehmes Innenraumklima bei Hitze und bei Kälte sorgen. Setzen Bauherren darüber hinaus auf mineralische Innenwandfarben, ist eine weitere wichtige Entscheidung für gesunde Raumluft getroffen.

Wichtig für eine gesunde Raumluft ist, dass Beschichtungen von Wand- und Deckenflächen frei von Konservierungsstoffen sein sollten. Mithin sind Emissions- und schadstoffarme Lehminnen- oder Reinkalkputze diffusionsoffen. Sie regulieren die Raumfeuchte und sind aus diesem Grund äußerst empfehlenswert.
MR

Newsletter