Auf Initiative der bremer shakespeare company haben sich mehrere Kulturakteure aus Bremen unter dem Namen ‘KulturSommer Summarum’ zusammengetan und füllen den Sommer trotz Corona-Krise mit zahlreichen Kulturveranstaltungen unter
freiem Himmel.

Noch vor wenigen Wochen trieb die Aussicht auf den drohenden Totalausfall dem Ensemble der bremer shakespeare company die Tränen in die Augen, sollte doch in diesem Jahr das 25. Jubiläum von ‘Shakespeare im Park’ stattfinden. Doch statt nur lange Gesichter zu ziehen, startete die bremer shakespeare company einen Aufruf in die Bremer Kulturszene und entwickelte gemeinsam mit Festivalleitungen von Festivals wie Nord nach West, SummerSounds oder La Strada ein buntes Kulturprogramm für den Sommer. Der Grundgedanke des Projektes ist ein Angebot vor Ort zu schaffen, da viele aufgrund der Reisebeschränkungen ihren Sommer in heimischen Gefilden verbringen, sowie Umsatzverluste von Kunstschaffenden auszugleichen.
In den vorangegangenen Jahren reihten sich in Bremen die verschiedenen Festivals und Events aneinander und konkurrierten um Besucherzahlen. Die Ausnahmesituation in diesem Sommer zwingt die Kulturschaffenden umzudenken und zu improvisieren. Anstatt einzeln um die Gunst des Publikums zu buhlen, werden verschiedene Kulturangebote unter dem Titel ‘KulturSommer Summarum’ zu­sammengefasst. „Wir wollen den Zuschauern Möglichkeiten bieten, wieder mit lebendigen Künstlern in Kontakt zu kommen und nicht über den Bildschirm. Diese digitalen Formate sind zwar ganz schön aber keine langfristige Lösung“, so Peter Lüchinger von der bremer shakespeare company.
Unter freiem Himmel bietet der KulturSommer Summarum bis Ende August von Dienstag bis Sonntag eine Vielfalt von Veranstaltungsformaten in verschiedenen Bremer Kleinodien wie dem Bürgerpark oder Fockes Mu­seums­garten an. Mit dabei sind neben der bremer shakespeare company verschiedene Kulturschaffende wie das Theater Bremen, das Bremer Kriminaltheater, das steptext dance project, das Schnürschuhtheater, das Figurentheater Mensch Puppe! sowie zahlreiche Solo-Auftritte.
„Es entsteht ein einzigartiges Kulturnetzwerk: Genres, Formate und ungewöhnliche Spielorte finden zusammen!“, freut sich Renate Heitmann von der bremer shakespeare company. Mit insgesamt 21 Vorstellungen findet Shakespeare im Park auf der Melcherswiese von Anfang bis Mitte Juli statt. Beim Publikumsliebling ‘Ein Sommernachtstraum’ haben die Zuschauenden die Auswahl aus insgesamt sechs Terminen, aber auch Stücke wie ‘Hamlet’, ‘König Lear’ und ‘Doktor Faustus’ sind dabei. Am 11. Juli steht das Jubiläum im Mittelpunkt, wenn die schönsten Momente aus 25 Jahren Shakespeare im Park zusammengefasst werden.
Die Veranstaltungen des Kultursommers summarum sind keine Großveranstaltungen, sondern müssen ebenfalls die geltenden Abstandsregeln e

inhalten. Aus diesem Grunde ist bei den verschiedenen Spielorten immer nur eine angepasste Zuschauerzahl zugelassen und die Vorstellungen sind auf ungefähr 45 Minuten gekürzt. Viele Aufführungen werden an mehreren Tagen oder sogar mehrmals hintereinander aufgeführt.
Ruben Schiefke

Alle Tickets, Termine und weitere Informationen unter: www.sommer-summarum.de