Gemeinsam mit Peter Sämann von Shorts Attack Bremen bringt das Team von Bremen Bike It! bei ihren Film Night Rides Radfahren und Open-Air-Kino zusammen.

Die Organisatoren und Teilnehmer schwingen sich auf den Sattel, eine feine Auswahl Filme im Gepäck, ein leistungsstarker Beamer aufs Lastenrad geschnallt. Dann geht’s als Gruppe zu einem für die Mitradelnden noch geheimen Ort in der Stadt. Die Veranstalter, Film- und Radexperten aus Bremen, bauen auf und ab, führen die Besucher zu den Orten und kommunizieren mit dem Publikum. Wissenswertes wird vermittelt, Fragen dürfen und sollen gestellt werden.

Die ständig neuen Themenschwerpunkte rücken mal die Geschichte der Stadt, mal aktuelle Entwicklungen in den Fokus. Als Schauplätze dienen altbekannte Orte und geheime Ecken, in denen man noch nicht war oder die von nicht jedem Bremer bewusst wahrgenommen werden. „Das Format spricht vor allem Rad- und Filmfreunde an, aber auch Menschen, die das Ungewöhnliche, Spontane und Experimentelle lieben. Denn ein wenig experimentell ist es immer und die eine oder andere ungeplante Situation taucht ständig auf“, so Peter Sämann von Short Attack.

Am 11. Juli geht es unter dem Motto ‘Bremen macht Urlaub – Super 8 Urlaube aus den 60er Jahren’ mit dem Lastenradkino und dem Cellisten Stephan Schrader durch die Nacht zu ungewöhnlichen Orten in Bremen-Nord. Anlässlich von RAW 2020 – Changing Realities gastiert am 29. August ein Film Night Ride in Worpswede. Hier werden an ausgewählten Orten des Künstlerdorfes internationale Kurzfilme ge­zeigt. Am 5. September steht beim Gastspiel in Bremerhaven die Bremerhavener Kinogeschichte im Mittelpunkt, während am 18. September in Gröpelingen in Kooperation mit Europa Zentral – Leben im Liegnitzquartier (Kultur vor Ort e.V.) und der Europäischen Mobilitätswoche ‘Mobilität und Migration’ das zentrale The­ma darstellt.
RS